Typo3 Setup Gemeinden
Erbschaftsamt
Diese Seite drucken (in neuem Fenster)

Inventarisation und Testamentseröffnung

Aufgrund der gesetzlichen Vorschriften ist das Erbschaftsamt verpflichtet, die Inventarisation und Testamentseröffnung durchzuführen.

Gemäss Art. 73 Abs. 3 Gesetz über die Einführung des Schweizerischen Zivilgesetzbuches ist nur in folgenden Fällen ein amtliches Inventar aufzunehmen, wenn:

  • ein minderjähriger Erbe unter Vormundschaft steht oder zu stellen ist (Art. 553 Abs. 1 Ziff. 1 ZGB)
  • ein Erbe dauernd und ohne Vertretung abwesend ist (Art. 553 Abs. 1 Ziff. 2 ZGB)
  • einer der Erben oder die Erwachsenenschutzbehörde es verlangt (Art. 553 Abs. 1 Ziff. 3 ZGB)
  • ein volljähriger Erbe unter umfassender Beistandschaft steht (Art. 553 Abs. 1 Ziff. 4 ZGB)
  • eine Nacherbeneinsetzung vorliegt (Art. 490 ZGB)
  • Erbschaftssteuern fällig werden (mit Ausnahmen)
  • ein öffentliches Inventar anzuordnen ist (Art. 580 ff ZGB, Art. 80 ff EGzZGB)
  • die amtliche Liquidation verlangt wird (Art. 593 ff ZGB, Art. 84 EGzZGB)

In allen anderen Fällen ist ein Inventarfragebogen von einem Erben, Willensvollstrecker oder einem Bevollmächtigten der Erben auszufüllen.

Letztwillige Verfügungen (Testamente und/oder Erbverträge) sind der Erbschaftsbehörde zu übergeben.

Formulare:

Wegleitung zum Inventarfragebogen

weiter

Inventarfragebogen

weiter

Grundeigentum (Beilage zum Inventarfragebogen)

weiter

Angaben zu den Erben (Beilage zum Inventarfragebogen)

weiter